Häufig gestellte Fragen und Antworten über T@imeCalc - Die Antworten

Wie kann ich eine neue leere Datenbank oder die anfänglich vorhandene Demo-Datenbank wieder einrichten?

Bei der Arbeit mit T@imeCalc kann es vorkommen, dass man bezüglich der Dantenbank den Grundzustand nach der Erstinstallation wieder herstellen möchte. Entfernen Sie dazu zuerst die Datenbank-Dateien in Ihrem Datenbank-Verzeichnis (default: "DB" unter dem Verzeichnis "TimeCalc"). Beim nächsten Aufstart von T@imeCalc schaltet sich der Installationswizard ein, weil der eingestellte Datenbank-Pfad zu keiner gültigen Dantenbank führt. Hier haben Sie jetzt die Möglichkeit, eine neue leere Datenbank oder die Demo-Datenbank wieder einzurichten.

Was ist zu tun, wenn beim Start von T@imeCalc die Fehlermeldung "Verzeichnis wird von einer anderen .NET-Datei kontrolliert" erscheint und T@imeCalc sich deshalb nicht starten lässt?

Tritt der Fehler erstmalig auf, nachdem T@imeCalc bereits mehrmals mit der selben Datenbank-Einstellung einwandfrei gestartet werden konnte, so wurde vermutlich T@imeCalc beim letzten Mal nicht ordentlich beendet. In diesem Fall müssen folgende Dateien manuell gelöscht werden, nachdem T@imeCalc beendet wurde (Im Netzwerkbetrieb muss T@imeCalc auf allen Arbeitsplätzen beendet werden): PDOXUSRS.NET, PDOXUSRS.LCK, PARADOX.LCK.
Diese Dateien befinden sich einerseits im Datenbank-Verzeichnis (im Standardfall C:\Programme\SSE\TimeCalc\DB) und andererseits im Rootverzeichnis C:\. An beiden Orten sollen diese Dateien gelöscht werden. Dabei sind die Inhalte der Datenbank nicht gefährdet.

Tritt der Fehler erstmalig nach der Installation einer Netzwerk-Datenbank auf, so beachten sie bitte folgende Hinweise:
Installation Netzwerk-Datenbank

Wie kann ich den Kostenstellenbaum um weitere Kostenstellen-Ordner und Kostenstellen erweitern?

Das Kostenstellenbuch ist zu vergleichen mit dem Window-Explorer von Microsoft. Das Buch ist hierarchisch aufgebaut, wobei jeder Kostenstellen-Ordner eine bestimmte Zahl von Kostenstellen oder weiteren Kostenstellen-Ordnern beinhalten kann, genau gleich wie ein Dateiordner verschiedene Dateien, aber auch weitere Datei-Ordner enthalten kann. Über das Menu "Bearbeiten" oder die Schaltflächen in der Symbolleiste kann nun dieser Kostenstellenbaum aufgebaut oder verändert werden. Für das Anhängen von neuen Kostenstellen oder Kostenstellen-Ordnern muss zuerst der Ordner ausgewählt werden, dem eine neue Kostenstelle oder ein neuer Kostenstellenordner angefügt werden soll. Die einzelnen Schritte dazu sind im Help bei den Funktionen der Registerkarte "Kosten" beschrieben.

Wie kann ich Journaleinträge im Kalender verschieben oder vervielfältigen?

T@imeCalc besitzt bis auf Weiteres keine Eingabe-Repetierfunktion, d.h. die täglichen Journaleinträge müssen einzeln vorgenommen werden. Es gibt allerdings die Möglichkeit mit Drag und Drop bestehende Einträge entweder zu verschieben oder zu kopieren. Wechseln Sie dafür in die Kalender Wochen- oder Monatsanzeige, erfassen Sie mit dem Mauszeiger den entsprechenden Kalendereintrag und verschieben oder kopieren (CTRL-Taste gedrückt halten) Sie diesen mit der Maus. Beachten Sie dabei, dass Sie nur Einträge verschieben oder kopieren können, für die Sie die entsprechende Berechtigung haben.

Wie kann ich einen neuen Journaleintrag direkt an den vorangehenden anschliessen ohne die Ende-Zeit nachschauen zu müssen?

Um nicht jedes Mal nachschauen zu müssen, wann der letzte Journaleintrag geendet hat, um die Startzeit des neuen, gleich anschliessenden Eintrages machen zu können, kann die Ende-Zeit des letzten Eintrages durch Drücken der Leertaste im Feld "Von" hervorgeholt werden.

Wie kann ich beim Ausdruck mehr Platz für die Einträge schaffen?

Die Normaleinstellung im Report-Generator ist 1 Zeile pro Datensatz. Bei Eingabe von längeren Kommentaren kann es vorkommen, dass eine Zeile nicht ausreicht. Um bis zu 3 Zeilen für den Ausdruck einzustellen, öffnen Sie den Einstellen-Dialog (Menu Extras/Einstellungen), wechseln auf die Registerkarte "Drucken" und erhöhen Sie im entsprechenden Feld die Anzahl der Zeilen pro Datensatz.

Wie kann ich das Schneider-Infosystems-Logo auf dem Ausdruck löschen und durch ein andereres ersetzen?

Das Schneider Infosystem Logo können Sie durch ihr eigenes Logo überschreiben, indem Sie die entsprechende Bild-Datei darüberladen. Rufen Sie dazu den Einstellen-Dialog auf, den Sie unter dem Menu Extras/Einstellungen finden. Wählen Sie anschliessend die Registerkarte "Drucken" und laden Sie mit dem Browse-Button Ihre Bilddatei an Stelle des Schneider Infosystems-Logo. Idealerweise hat die Bildatei die Ausdehnung 140 (Breite) x 35 (Höhe) - Verhältnis 1:4. Falls das Verhältnis nicht mit dem angegebenen Verhältnis übereinstimmt, wird das Bild entsprechend gestreckt. Akzeptiert werden die gängigen Bildformate (*.gif, *.jpg, *.bmp, *.ico, *.emf, *. wmf).

Wie kann ich vermeiden, dass meine Journaleinträge von anderen Mitarbeitern ausgedruckt oder exportiert werden können?

Ob die einzelnen Mitarbeiter die Berechtigung haben, Journaleinträge anerer Mitarbeiter auszudrucken, muss eingestellt werden. Jeder Benutzer hat sein eigenes Benutzer-Berechtigungs-Profil, das durch Doppelklick auf den entsprechenden Benutzer in der Registerkarte "Benutzer" aufgerufen werden kann. Im Benutzer-Dialog wechseln Sie auf die Registerkarte "Extras". Im Kontrollkästchen "Funktion Export/Drucken für alle Mitarbeiter" kann die entsprechende Berechtigung vergeben werden. Falls die Berechtigung für den Export oder das Drucken aller Mitarbeiter für den jeweiligen Benutzer nicht gegeben ist, kann dieser im Export- oder Drucken-Dialog nur seine eigenen Journaleinträge exportieren oder ausdrucken.

Wie kann ich vermeiden, dass Mitarbeiter gegenseitig ihre Journaleinträge sehen können?

Je nach Sicherheitsvorkehrungen im eignen Betrieb besteht das Bedürfnis nach Geheimhaltung der eigenen Arbeitstätigkeit. Nur dem Superuser soll die Übersicht über alle Journaleinträge aller Mitarbeiter gewährt werden. Der Superuser stellt somit für jeden Benutzer in seinem Benutzer-Berechtigungs-Profil ein, ob für ihn/sie die Journaleinträge der anderen Benutzer sichtbar sind oder nicht. Doppelklicken Sie auf den entsprechenden Benutzer in der Registerkarte "Benutzer" und wechseln sie auf die Registerkarte "Journal / Kalender" im "Benutzer"-Dialog. In den Kontrollkästchen "Kalenderansicht für alle Mitarbeiter-Einträge" und "Journalansicht für alle Mitarbeiter-Einträge" können die benannten Berechtigungen vergeben werden.

Ist T@imeCalc nur auf einem lokalen Rechner verwendbar oder ist es netzwerkfähig?

Natürlich ist T@imeCalc netzwerkfähig. Das Programm ist ja dafür konzipiert, dass verschiedene Mitarbeiter an verschiedenen Arbeitsplätzen ihre Einträge parallel machen. Die gemeinsam verwendete Datenbank befindet sich auf einem dieser Arbeitsplatzrechner oder auf dem Server. Die Einstellung der Datenbank geschieht im Dialog "Einstellungen" (Menu Extras/Einstellungen) unter der Registerkarte "Datenbank".

Was muss bei der Installation der Datenbank auf einem Netzwerk-Verzeichnis beachtet werden?

Wir empfehlen folgende Checkliste zu beachten:

  • Beenden Sie T@imeCalc damit nicht weiter auf die Dateien der Datenbank zugegriffen wird.


  • Erstellen Sie auf Ihrem Netzwerk-Server ein Verzeichnis, auf welches alle Arbeitsplatz-PC's zugreifen können. Beachten Sie dabei, dass alle Benutzer Lese- und Schreibe-Rechte besitzen müssen!


  • Kopieren Sie den Inhalt Ihres lokalen Datenbank-Verzeichnisses (im Standardfall C:\Programme\SSE\TimeCalc\DB) auf den Server und entfernen Sie darin - falls vorhanden - folgende Dateien: PDOXUSRS.NET, PDOXUSRS.LCK, PARADOX.LCK.


  • Starten Sie auf allen Arbeitsplätze nacheinander T@imeCalc und nehmen Sie dabei im Menü Extras/Einstellungen/Datenbank die folgende Aenderungen vor:

    1.) Aendern Sie das Paradox Datenbank-Verzeichnis auf den Pfad des neu erstellten Netzwerk-Verzeichnisses. Verwenden Sie dazu vorzugsweise UNC-Notation (\\Server\Freigabenamen\Pfad) anstelle von Netzwerk-Laufwerken (Bspw. Z:\Pfad). Falls Sie dennoch Netzwerk-Laufwerke-Pfade verwenden, muss sicher gestellt werden, dass die verwendete Laufwerkszuordnung auf allen Arbeitsplätzen identisch ist!

    2.) Schalten Sie die Option "Netzwerk-Verzeichnis benutzt" in der Datenbank-Einstellung ein.


  • Beenden Sie T@imeCalc. Beim nächsten Start wird die Netzwerk-Datenbank verwendet. Wiederholen Sie die Änderung der Datenbank-Einstellung für alle Arbeitsplätze. Testen Sie danach auch den gleichzeitig paralleln Zugriff von mehreren Arbeitsplätzen.


  • Wichtiger Hinweis für den professionellen Administrator: Entfernen Sie für das Programm-Installationsverzeichnis nie die Schreib-Rechte, denn die Datei IPHist.dat wird hier jeweils nach Programmstart frisch angelegt.
  • Wie kann ich den Start von T@imeCalc beschleunigen, wenn ich Win 2000-Server verwende?

    Bei Verwendung der Windows 2000 Server-Software können starke Performance-Probleme auftauchen, für die es zwei Lösungen gibt:

    a) Abschalten des Opportunistic Lockings von Windows 2000 Server durch folgende Änderung im Registry-Zweig \HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrenControlSet\Services\LanmanServer\Parameters: Eintrag Enable Oplocks muss auf den Wert 0 gesetzt werden.
    Probleme: Schnelle Problembehebung, kann aber Auswirkungen auf die Performance anderer Anwendungen haben.

    b) Erstellen einer neuen FAT16 Partition auf dem Server für die T@imeCalc-DB in der minimalen Grösse von ca 16 MB. Kopieren des Datenbank-Verzeichnisses X:\TIMECALC\DB auf diese Partition.
    Probleme: Etwas aufwendiger als Variante a); die DB-Pfade aller T@imeCalc-Clients müssen danach angepasst werden.

    Wie kann ich falsch dargestellte Sonderzeichen richtig darstellen lassen?

    Falls Probleme bei der Darstellung von Sonderzeichen (z.B. Umlaute ä,ä,ü etc.) auftauchen sollten, schalten Sie die BDE-Sonderzeichenkonvertierung ein. Die Einstellung finden Sie unter dem Menü Extras/Einstellungen im Dialog "Einstellungen" auf der Registerkarte Datenbank.

    Wie bringe ich das Help zum funktionieren, wenn ich keinen neueren Internet-Expolorer (Version 4.0 und tiefer) habe?

    Falls beim Aufstart des Helps Probleme auftauchen, kann es daran liegen, dass Sie eine ältere Windows-Version verwenden.
    Bei folgenden Windows-Betriebssystemen sollte das T@imeCalc-Help funktionieren:

    Windows 95 / NT 4.0 mit Internet Explorer >= 4.0
    Windows 98 / ME
    Windows 2000 / XP

    Falls Ihr System die obigen Voraussetzungen nicht erfüllt, laden Sie von untenstehendem Link die Exe-Datei herunter und starten Sie das selbstinstallierende Programm. Nach dem Neustart von T@imeCalc sollte das Help nun zur Verfügung stehen.


    Download der Help-Erweiterungs-Datei hhupd.exe

    Was kann ich tun, wenn im Kalender die Farben der Kostenstellen nicht richtig angezeigt werden?

    Bei der Verwendung bestimmter Videokarten kann es vorkommen, dass seltsame Farbeffekte im Kalender auftauchen, d.h. die Balken der Journaleinträge erscheinen nicht in den richtigen Farben. Da der Fehler in der Videokarte versteckt ist, kann T@imeCalc nur indirekt Einfluss nehmen: die Mitarbeiter-Muster müssen ausgeschaltet werden.
    Tun Sie dies, indem Sie im Menu "Extras/Einstellungen" unter der Registerkarte "Kalender" das Kontrollkästchen "Muster zeichnen unterdrücken" einschalten. Die Mitarbeitermuster sind dann nicht mehr sichtbar. Orientieren Sie sich in diesem Fall an der vertikalen Position der Journaleinträge.